Aktuelles


Für Kinder und ihre Familien, die sonntags Kindergottesdienst feiern wollen  gibt es diesen Link:   https://www.youtube.com/watch?v=-fnVXjSP7-k&feature=youtu.be


Briefe unserer Pfarrerin anlässlich der Coronakrise

 

Liebe Gemeindeglieder,

ich grüße Sie ganz herzlich mit dem Wunsch: Bleiben Sie gesund.

Für das kirchliche Leben hat sich durch die Corona-Krise fast alles verändert. Ich möchte Ihnen hier die wichtigsten Änderungen aber auch die Möglichkeiten, vorstellen, die in kurzer Zeit entstanden sind.

 

    1)  Zunächst: Alle Gottesdienste fallen mindestens bis zum 19. April aus. Dies bedeutet auch, dass bis zu diesem Zeitpunkt keine Taufen und Trauungen stattfinden können. Ob dies danach wieder möglich ist, wissen wir zur Zeit nicht. Wir werden dies aber hier aktualisieren, sobald wir neue Informationen haben. Vorbereitende Taufgespräche und Traugespräche biete ich zur Zeit per Telefon an.

           2) Beerdigungen können nur im engsten Familienkreis am offenen Grab stattfinden. Wenn die Beerdigung eine Beerdigung im Friedwald in Iversheim ist, so gibt es dort die Regelung, dass die Beerdigung nur mit maximal 5 Personen und ohne PfarrerIn stattfinden darf. Sollten Sie aber dennoch wollen, dass ich als Pfarrerin Sie in dieser Situation begleite, biete ich eine Trauerfeier auf der Pfarrwiese im engsten Familienkreis an.


Anschließend können Sie dann zur Beerdigung in Iversheim fahren. Wenn es sich ein Familienmitglied zutraut, gebe ich für dort auch eine Anleitung zur Aussegnung mit, die dann das Familienmitglied vollziehen kann.

    3)     Anstelle der Gottesdienste in der Kirche gibt es zahlreiche andere Möglichkeiten. Schon vor der Corona-Krise sind viele Menschen in die sogenannte Pantoffelkirche gegangen, das heißt, sie haben die Gottesdienste im Fernsehen angeschaut. Eine Zusammenstellung aller gottesdienstlichen Möglichkeiten für Zuhause finden Sie unter dem Link www.kirchevonzuhause.de. Hier hat die EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) alle Möglichkeiten zusammengestellt.

    4)    Auch für die Beteiligung an den Kollekten der Landeskirche gibt es Möglichkeiten, den sogenannten Digitalen Klingelbeutel.  Ihn finden Sie unter dem Link www.ekir.de/Klingelbeutel. In dieser Zeit kommen verstärkt Menschen zu mir an die Pfarrhaustür, die durch die Corona-Krise in eine Notsituation geraten sind. Wenn Sie für diese Menschen spenden wollen, dann tun Sie das bitte unter dem Stichwort „Gabenkasse“ auf das Konto unserer Kirchengemeinde:

Evangelische Kirchengemeinde Weilerswist,

IBAN: DE41 3706 2365 3013 1900 02 , BIC: GENODED1FHH bei der VR-Bank Rhein-Erft-Köln.

In der Passions- und Osterzeit sammeln wir in unserer Kirchengemeinde immer auch verstärkt für „Brot für die Welt“. Sollten Sie hierfür spenden wollen, kann dies direkt an Brot für die Welt getätigt werden oder ebenso über das Konto unserer Kirchengemeinde mit dem Stichwort „Brot für die Welt“.

    5)    Aktion Singen von „Der Mond ist aufgegangen“ um 19.00 Uhr, Anzünden einer Kerze um 19.00 Uhr, Ökumenisches Glockenläuten um 19.30 Uhr

Von der EKD angeregt, gibt es eine Einladung, abends um 19.00 Uhr das Lied „Der Mond ist aufgegangen“ im Garten, auf dem Balkon oder aus dem Fenster zu singen, um damit aller von der Corona-Krise besonders Betroffenen zu gedenken und als eine Art Fürbitte für alle Kranken.

Ich habe dazu eine Whatsappgruppe eingerichtet, in der sich Interessierte allabendlich treffen. Wer in diese Whatsappgruppe aufgenommen werden möchte, kann sich bei mir melden unter meiner Rufnummer: 6014625.

Ebenso gibt es die Anregung, abends um 19.00 Uhr eine Kerze ins Fenster zu stellen.

Ab Samstag, den 28. März werden sich auch die katholische Pfarreiengemeinschaft und unsere Evangelische Kirchengemeinde an einer ökumenischen Aktion beteiligen, abends um 19.30 Uhr die Glocken als Einladung zum Gebet zu läuten.
6) Gemeindebüro

Das Gemeindebüro ist bis auf Weiteres für Publikumsverkehr geschlossen. Wenn Sie ein Anliegen haben, können Sie jedoch das Gemeindebüro unter der Rufnummer: 02254/1881 erreichen. Wir helfen dann gerne weiter.

     7)    Ich als Pfarrerin biete Seelsorgegespräche per Telefon an. Wenn Sie das Bedürfnis haben, rufen Sie mich einfach an unter 6014625. Ich kann Sie aber auch in eine Liste aufnehmen von Gemeindegliedern, die ich wöchentlich einmal anrufe. Dann teilen Sie mir Ihre Telefonnummer mit. Es braucht auch kein tiefschürfendes Seelsorgegespräch zu sein, manchen tut es in dieser Zeit vielleicht einfach auch gut, sich mit jemanden zu unterhalten.

     8)    Die Kinderferienaktion im Sommer kann nicht mit Sicherheit stattfinden. Im Augenblick können keine Schulungen der ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen stattfinden. Eine ausreichende Anzahl von Schulungen sind aber Voraussetzung, dass die Kinderferienaktion stattfinden kann. Die Informationen dazu werden wir aktualisieren, sobald wir selbst wieder planen können.

     9)    Alle Veranstaltungen der Kirchengemeinde fallen bis mindestens den 19. April aus
10)      Sollten Sie in irgendeiner Form Hilfe brauchen, sei es beim Einkauf oder wofür auch immer, melden Sie sich bei mir oder im Gemeindebüro. Wir werden dann, soweit es in unseren Möglichkeiten steht, gerne helfen

Ich erlebe immer wieder, dass diese Zeit der Corona-Krise nicht nur bedeutet, dass es Einschränkungen gibt, sondern dass Menschen kreativ werden und für sich Neues entdecken oder auch die damit verbundene Entschleunigung genießen. Dies wünsche ich Ihnen allen: Die Fähigkeit, aus dieser Zeit das Beste zu machen.

 

Nun grüße ich Sie herzlich    Ihre Pfarrerin Renate Kalteis 

 

Download
Brief von Pfarrerin Frau Kalteis zum Nachlesen
CoronaKrise.pdf
Adobe Acrobat Dokument 294.6 KB

 

Liebe Gemeinde,

am nächsten Sonntag wird wie schon am vergangenen Sonntag in unserer Kirche kein Gottesdienst sein. Deshalb will ich an dieser Stelle eine Möglichkeit schaffen, dennoch gottesdienstlich miteinander verbunden zu sein und biete Ihnen die Predigt und die Gebete an, die ich für diesen Gottesdienst vorbereitet hatte. Vielleicht mag ja der eine oder die andere damit einen kleinen Hausgottesdienst für sich allein oder in der Familie gestalten oder sogar ausdrucken und es zu Menschen aus unserer Gemeinde mit einem kleinen Anschreiben in den Briefkasten bringen.

 

Das neue Presbyterium soll von Anfang an von der Fürbitte der Gemeinde mitgetragen sein; darum habe ich die herzliche Bitte, dass Sie für die neuen Presbyterinnen und Presbyter das entsprechende Gebet sprechen.

 

Die Evangelische Kirche lädt zu einem Balkon-Garten-Singen ein: Jeden Abend um 19.00 Uhr werden alle Strophen vom Lied "Der Mond ist aufgegangen" gesungen. Man kann dies sicher auch aus dem Fenster tun, wenn man keinen Balkon oder Garten hat.

Eine weitere Idee, die von einem Pfarrerkollegen kam, ist, abends um 19.00 Uhr eine Kerze fürbittend ins Fenster zu stellen.

Ihre Renate Kalteis, Pfarrerin


Tagesgebet in Zeiten von Cornona

 


Gott,

heute ist dein Tag,

unterbricht, was uns beschäftigte,

lässt atmen

zwischen Versuch und Irrtum,

zwischen Versuch und Gelingen.

Ein Tag nur – dein Tag.

 

Nur ein Tag von vielen –

weit ist noch der Weg.

Schenke uns jetzt Ruhe für dich.

Lass uns still werden

Und hören

Und neue Kraft schöpfen

für die kommende Zeit.

Dies bitten wir im Namen Jesu,

der mit Dir und dem heiligen Geist lebt und regiert von Ewigkeit zu Ewigkeit.

 

Gebet für die neuen

Presbyterinnen und Presbyter


Allmächtiger Gott, barmherziger Vater,

wir danken dir, dass du Menschen bereit machst zur Mitarbeit in deiner Kirche.

Hilf unseren Presbyterinnen und Presbytern mit der Kraft deines Geistes.

Schenke ihnen Freude an ihrem Dienst in deiner Gemeinde.

Bewahre sie vor Entmutigung.

Segne sie in ihrem Amt,

verbinde sie untereinander und mit uns allen

im Dienst der Liebe und im Lob deines Namens. Amen.





Download
Tagesgebet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.1 KB
Download
Fürbittengebet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.6 KB
Download
Gebet für die neuen Presbyterinnen und P
Adobe Acrobat Dokument 5.0 KB
Download
ökumenisches Gebet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 571.1 KB

Download
Predigt von Pfarrerin R. Kalteis
Predigt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.6 KB


Beschlüsse des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Weilerswist zum Corona-Virus vom 13. März 2020

Das Presbyterium der ev. Kirchengemeinde Weilerswist hatte am 13. März um 19.00 Uhr eine Außerordentliche Presbyteriumssitzung zum Umgang mit der Coronakrise.  Im Folgenden wird über diese Sitzung berichtet:

 

Die Situation im Kreis Euskirchen ist so, dass 4 Infizierte bekannt sind. Einer davon aus Weilerswist. Die Menschen, die durch diesen infiziert worden sein könnten und damit zusammenhängende Infektionsketten werden zur Zeit durch das Gesundheitsamt ermittelt. Der Infizierte selber befindet sich zur Zeit nicht in Weilerswist.

 

Grundlagen für die Entscheidungen des Presbyteriums sind: Der Aufruf der Kanzlerin vom 12. März, alle Veranstaltungen, die nicht unbedingt notwendig sind, zu verschieben oder ausfallen zu lassen. Die Empfehlungen der Landeskirche vom 12. März. Die Checkliste des Kreises Euskirchen zur Bewertung des Risikos von Veranstaltungen.

 

Die folgenden Beschlüsse gelten vorläufig bis zum 5. April, eine Verlängerung oder potentielle Änderungen sollen in der Presbyteriumssitzung am 25. März überprüft werden.

 

 

Vor der Sitzung wurden bereits per Eilbeschluss folgende Veranstaltungen abgesagt oder verschoben:  Die Hausaufgabenhilfe. Der Chorprobentag des Martin-Luther-Chores. Die Veranstaltung „Klaus Kinski und das Neue Testament“

 

Die Beschlüssse im Einzelnen könne sie hier lesen und auch speichern.

 


.

Die Veranstaltung Klaus Kinski und das Neue Testament muss leider wegen des Corona-Virus auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Weilerswist

Am Sonntag, den 15. März um 17.00 Uhr präsentiert das Ensemble 1517 Köln in der Evangelischen Martin-Luther-Kirche Weilerswist, Martin-Luther-Straße 27 – 29 in Weilerswist eine dramatisch-szenische Lesung „Klaus Kinski und das Neue Testament.“

„Gesucht wird Jesus….“ Aus der Perspektive einer polizeilichen Suche nach Jesus hat Klaus Kinski dieses Stück seit den 1950er Jahren geschrieben, das man von ihm, dem „Enfant terrible“ des deutschen Films und Exzentriker par excellance kaum erwarten würde. Premiere war 1971.  Es geht dabei um ein sensibles und zaghaftes Herantasten an den Bibeltext, um den Zuschauer und Zuhörer in die Geschichte Jesu einzuführen. Neben Jesus lässt Klaus Kinski auch andere Personen aus Jesu Umfeld zu Worte kommen. Kritische Passagen beinhalten auch Übertragungen in die damalige politische Gegenwart, u. a. den damals vieldiskutierten Krieg in Vietnam.

 

Aufführende sind Christian Polenzky als Jesus und Uwe Melchert als Erzähler und Regisseur. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.



Drittes Kammerkonzert 2020 in der Ev. Kirche Weilerswist

In Fortsetzung der Konzertreihe vom letzten Jahr fand am Sonntag, den 01.03.2020 um 17 Uhr das dritte der neun für dieses Jahr geplanten Kammerkonzert der neuen Konzertreihe in der Ev. Kirche in Weilerswist statt.

04.03.2020




Datenschutz in unserem Gemeindebrief und Datenschutzerklärung

 Liebe Gemeindemitglieder,

 

nachdem die neue Datenschutz-grundverordnung in Kraft getreten ist, haben wir einige Dinge, die den Datenschutz angehen, in unserem Gemeindebrief verändert.



Das ARBEITSSAMSTAGSTEAM der Martin-Luther-Kirche

Einige Damen und Herren vom Arbeitssamstagsteam.

 

Einmal monatlich treffen sich zwei weibliche und sieben männliche "Ehrenamtler" zu einem Arbeitseinsatz in den kirchlichen Räumen bzw. im Außenbereich: Es wird gefegt, geputzt, repariert, Zelteauf- und -abbau z.B. beim Pfarrwiesenfest und vieles Notwendige mehr.

Zur Adventszeit steht zudem das Aufstellen der Weihnachtsbäume auf dem Programm, dabei ist auch unser Hausmeister Herr Brüggemann ehrenamtlich verantwortlich mit dabei.

Die Leitung der Kirchengemeinde weiß diese Unterstützung zu schätzen und so gibt es einmal jährlich eine kleine Feier oder einen Ausflug.

 


Unser Begegnungscafé

Die Treffen zwischen vielen Ausländern, engagierten Bürgern und unseren Gemeindemitgliedern im  Gemeindesaal unserer Kirchengemeinde werden gerne besucht und für einen regen Gesprächsaustausch genutzt.

 

Diese Besuchercafés unserer Kirchengemeinde werden seit 2017  i.d.R. stets am ersten Samstag im Monat stattfinden, jeweils in der Zeit von 15 - 17 Uhr.

 

In den Sommermonaten können Verschiebungen stattfinden.

  (Änderungen vorbehalten)

Wenn Sie Flüchtlingen in unserer Gemeinde helfen wollen und Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte die Flüchtlingsiniative Weilerswist unter der Rufnummer 02254-9600990   oder

E-Mail: info@fluechtlingsinitiative-weilerswist.de

Homepage der Flüchtlingsiniative : www.fluechtlingsinitiative-weilerswist.de


Download
Radiobeitrag-Augenblick mal.mp3
MP3 Audio Datei 1.4 MB