Aktuelles


  • Der Gottesdienst an Pfingsten fand im Freien auf der Pfarrwiese statt.
  • Auch wurde wieder zu Pfingsten ein Video-Gottesdienst angeboten.

Brief unserer Pfarrerin anlässlich der Corona-Krise

 

Liebe Gemeindeglieder,

die Corona-Krise dauert an, und es gibt inzwischen die ersten Lockerungen. Dazu gehört auch, dass in NRW ab 1. Mai wieder Gottesdienste in den Kirchen gefeiert werden können. Gleichzeitig soll am 30. April eine Videokonferenz zwischen Bundesregierung, Ministerpräsidenten, Kirchen und Religionsgemeinschaften stattfinden, in dem es darum geht, die Wiederaufnahme von Gottesdiensten möglich zu machen und die dafür nötigen Regelungen zu vereinbaren.

Auf verschiedenen Ebenen haben wir in unserem Kirchenkreis und in unserer Kirchengemeinde überlegt, wie wir mit dieser Möglichkeit verantwortungsvoll umgehen wollen. Dabei war leitender Gedanke, dass Gesundheitsschutz  und das christliche Gebot der Nächstenliebe eng zusammen gehören.

Die verschiedenen Kirchengemeinden in unserem Kirchenkreis gehen, was den Wiederbeginn von Gottesdiensten in den Kirchen angeht in gegenseitigem Respekt durchaus verschiedene Wege. Wir bitten die Gemeindeglieder, unterschiedliche Regelungen in den verschiedenen Kirchengemeinden nicht wertend zu vergleichen, sondern als das wahrzunehmen, was sie sind: Regelungen, die das jeweilige Presbyterium in hohem Verantwortungs-bewußtsein im Hinblick auf die Bedingungen vor Ort getroffen hat.

Vorausgesetzt, dass nicht aus dem Gespräch zwischen der Bundesregierung und den Kirchen am 30. April noch weitere Regelungen getroffen werden, wird der Wiederbeginn von Gottesdiensten in unserer Kirche wie folgt aussehen:

Wir werden ab dem 10. Mai wieder beginnen.

Die Gottesdienste werden anders sein als vor der Corona-Krise. So werden wir sonntags statt einem Gottesdienst zwei Kurzgottesdienste von maximal einer halben Stunde um 10.00 Uhr und um 10.45 Uhr anbieten, damit die Teilnehmerzahlen sich auf diese beiden Gottesdienste aufteilen und wir die Abstandsregeln gut einhalten können. Die Höchsteilnehmerzahl, damit dies möglich ist, ist 28 Gottesdienstbesucher, wenn Familien oder Paare kommen, etwas mehr.

In der Kirche haben wir die Stühle mit roten Sitzkissen markiert, auf die man sich setzen kann, um die Abstandsregeln einzuhalten. Vor der Kirche werden sie vom Küster oder Mitgliedern des Presbyteriums empfangen werden, die dies noch mal näher erklären und auch für den nötigen Abstand beim Betreten der Kirche sorgen. Wie woanders in öffentlichen geschlossenen Räumen auch wird es eine Maskenpflicht geben. Wir bitten Sie, Masken mitzubringen. Nur für Gottesdienstbesucher, denen dies nicht möglich ist, halten wir einen kleinen Vorrat an Masken bereit, die ausgeliehen werden können. Eine Anmeldepflicht zu den Gottesdiensten wird es nicht geben, dennoch wäre es hilfreich, sich im Gemeindebüro zu den Gottesdiensten anzumelden, damit wir bei Überschreitung der Höchstteilnehmerzahl noch Steuerungsmöglichkeiten haben.

Wir werden Sie bitten, sich mit ihren Kontaktdaten auf eine Teilnehmerliste einzutragen, damit, falls ein Infizierter am Gottesdienst teilnimmt, Infektionsketten nachvollzogen werden können. Diese wird dann nach vierzehn Tagen vernichtet werden.

Was das Singen betrifft, so wird dies in den Gottesdiensten, soweit sie in der Kirche stattfinden, nicht möglich sein, wir werden aber zwei bis vier Mitglieder des Martin-Luther-Chores bitten, von hinten her zwei Lieder mit jeweils einer Strofe zu singen.

Wenn es vom Wetter her möglich ist, werden wir Gottesdienste im Freien auf unserer Pfarrwiese halten. Dort werden wir auch singen können, da hier größere Abstände möglich sind.

Manche von Ihnen, die vor Corona regelmäßig in den Gottesdienst gegangen sind,  werden sich sicherlich auch entscheiden, weil sie zur Risikogruppe gehören, weiterhin lieber zuhause vor dem Fernseher oder gestreamte Gottesdienste im Internet zu feiern.

Wir werden Sie vermissen, aber gleichzeitig auch großes Verständnis und großen Respekt davor haben. Und wir werden auf andere Weise Kontakt zu Ihnen halten.

Taufen und Trauungen können zur Zeit weiterhin nicht stattfinden, da diese anders als andere Gottesdienste auch mit liturgischen Berührungsgesten verbunden sind.

Vorbereitende Gespräche dazu können per Telefon geführt werden oder müssen auf die Zeit verschoben werden, in der persönliche Gespräche wieder möglich sind

 

Trauerfeiern in der Kirche können stattfinden, falls die Personenzahl eine Höchstgrenze von ungefähr 28 TeilnehmerInnen nicht übersteigt. Ob die Trauerfeier möglich ist, muss im Vorhinein anhand der geplanten Personenzahl mit mir als Pfarrerin abgesprochen werden.

 

 

Beerdigungen können nur im engsten Familien- und Freundeskreis am offenen Grab stattfinden. Wenn die Beerdigung eine Beerdigung im Friedwald in Iversheim ist, so gibt es dort die Regelung, dass die Beerdigung nur mit maximal 5 Personen und ohne PfarrerIn stattfinden darf. Sollten Sie aber dennoch wollen, dass ich als Pfarrerin Sie in dieser Situation begleite, besteht die Möglichkeit einer Trauerfeier in der Kirche oder auf der Pfarrwiese mit einer beschränkten Personenzahl. 

 

 

Anschließend können Sie dann zur Beerdigung in Iversheim fahren. Wenn es sich ein Familienmitglied zutraut, gebe ich für dort auch eine Anleitung zur Aussegnung mit, die dann das Familienmitglied vollziehen kann.

Informationen, wann wir wieder einen Konfirmationstermin planen können sowie, wann der Anmeldegottesdienst für die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden stattfinden wird, werden an die betroffenen Familien persönlich geschickt.

Alle Veranstaltungen, Gruppen und Kreise können weiterhin nicht stattfinden.

Besonders nennen möchten wir folgende Veranstaltungen, die in diesem Jahr nicht durchgeführt werden können:

Die Kinderferienaktion –(Nähere Informationen dazu von unserer  Jugendleiterin Janine Grohsgart u.a. auf der Homepage und in den Aushängen)

Die ökumenische Vesper

Das Pfarrwiesenfest

Der ökumenische Bibelnachmittag

Gemeindebüro

Das Gemeindebüro ist weiterhin  für Publikumsverkehr geschlossen. Wenn Sie ein Anliegen haben, können Sie jedoch das Gemeindebüro unter der Rufnummer: 02254/1881 erreichen. Wir helfen dann gerne weiter

 

Ich als Pfarrerin biete Seelsorgegespräche per Telefon an. Wenn Sie das Bedürfnis haben, rufen Sie mich einfach an unter 6014625. Ich kann Sie aber auch in eine Liste aufnehmen von Gemeindegliedern, die ich regelmäßig  anrufe. Dann teilen Sie mir Ihre Telefonnummer mit. Es braucht auch kein tiefschürfendes Seelsorgegespräch zu sein, manchen tut es in dieser Zeit vielleicht einfach auch gut, sich mit jemanden zu unterhalten.

 

Sollten Sie in irgendeiner Form Hilfe brauchen, sei es beim Einkauf oder wofür auch immer, melden Sie sich bei mir oder im Gemeindebüro. Wir werden dann, soweit es in unseren Möglichkeiten steht, gerne helfen.

Nun grüße ich Sie herzlich mit dem Wunsch: Bleiben Sie gesund!

Im Namen des Presbyteriums

 

 

Ihre Pfarrerin

Renate Kalteis

 

Download
Brief von Pfarrerin Frau Kalteis zum Nachlesen
Information Corona-Krise 29042020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 381.1 KB

Während der augenblicklichen Corona-Krise können keine Gottesdienste in unserer Martin-Luther-Kirche angeboten werden. Viele Gemeindemitglieder vermissen dieses sonntägliche Angebot. Aus diesem Grund bot Pfarrerin R. Kalteis für den Sonntag am 26.4.2020 einen Gottesdienst über Video an, den Sie hier mit einem Klick auf den Button aufrufen können.

Ein herzlicher Ostergruß aus der Kirche

Die Osterpendien an der Kanzel zeigt die aufgehende Sonne und das Osterantependium am Altar zeigt über dem leeren Grab einen Regenbogen und darüber das Christusmonogramm als Zeichen für den Auferstandenen.

 

Frohe und gesegnete Ostertage wünscht Ihnen Ihre Kirchengemeinde


Download
Ostergrüße von Pfarrerin R. Kalteis
Ostergruß-0001.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

 

Für Kinder und ihre Familien, die sonntags Kindergottesdienst feiern wollen  gibt es diesen Link:   https://www.youtube.com/watch?v=-fnVXjSP7-k&feature=youtu.be

 


Download
Hausgottesdienst zu Ostern 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 195.9 KB



Tagesgebet in Zeiten von Cornona


Gott,

heute ist dein Tag,

unterbricht, was uns beschäftigte,

lässt atmen

zwischen Versuch und Irrtum,

zwischen Versuch und Gelingen.

Ein Tag nur – dein Tag.

 

Nur ein Tag von vielen –

weit ist noch der Weg.

Schenke uns jetzt Ruhe für dich.

Lass uns still werden

Und hören

Und neue Kraft schöpfen

für die kommende Zeit.

Dies bitten wir im Namen Jesu,

der mit Dir und dem heiligen Geist lebt und regiert von Ewigkeit zu Ewigkeit.

 

Download
Tagesgebet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.1 KB

Download
ökumenisches Gebet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 571.1 KB

Download
Fürbittengebet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.6 KB


Drittes Kammerkonzert 2020 in der Ev. Kirche Weilerswist

In Fortsetzung der Konzertreihe vom letzten Jahr fand am Sonntag, den 01.03.2020 um 17 Uhr das dritte der neun für dieses Jahr geplanten Kammerkonzert der neuen Konzertreihe in der Ev. Kirche in Weilerswist statt.

04.03.2020




Datenschutz in unserem Gemeindebrief und Datenschutzerklärung

 Liebe Gemeindemitglieder,

 

nachdem die neue Datenschutz-grundverordnung in Kraft getreten ist, haben wir einige Dinge, die den Datenschutz angehen, in unserem Gemeindebrief verändert.



Das ARBEITSSAMSTAGSTEAM der Martin-Luther-Kirche

Einige Damen und Herren vom Arbeitssamstagsteam.

 

Einmal monatlich treffen sich zwei weibliche und sieben männliche "Ehrenamtler" zu einem Arbeitseinsatz in den kirchlichen Räumen bzw. im Außenbereich: Es wird gefegt, geputzt, repariert, Zelteauf- und -abbau z.B. beim Pfarrwiesenfest und vieles Notwendige mehr.

Zur Adventszeit steht zudem das Aufstellen der Weihnachtsbäume auf dem Programm, dabei ist auch unser Hausmeister Herr Brüggemann ehrenamtlich verantwortlich mit dabei.

Die Leitung der Kirchengemeinde weiß diese Unterstützung zu schätzen und so gibt es einmal jährlich eine kleine Feier oder einen Ausflug.

 


Unser Begegnungscafé

Die Treffen zwischen vielen Ausländern, engagierten Bürgern und unseren Gemeindemitgliedern im  Gemeindesaal unserer Kirchengemeinde werden gerne besucht und für einen regen Gesprächsaustausch genutzt.

 

Diese Besuchercafés unserer Kirchengemeinde werden seit 2017  i.d.R. stets am ersten Samstag im Monat stattfinden, jeweils in der Zeit von 15 - 17 Uhr.

 

In den Sommermonaten können Verschiebungen stattfinden.

  (Änderungen vorbehalten)

Wenn Sie Flüchtlingen in unserer Gemeinde helfen wollen und Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte die Flüchtlingsiniative Weilerswist unter der Rufnummer 02254-9600990   oder

E-Mail: info@fluechtlingsinitiative-weilerswist.de

Homepage der Flüchtlingsiniative : www.fluechtlingsinitiative-weilerswist.de


Download
Radiobeitrag-Augenblick mal.mp3
MP3 Audio Datei 1.4 MB