Aktuelles


Impf-Newsletter des Kreises Euskirchen

 

Download
Impf-Newsletter19_02_2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 222.4 KB


Informationen zu Gottesdiensten und Veranstaltungen und Öffnungszeiten der Kirche für persönliches Gebet

Liebe Gemeindeglieder,

in seiner Sitzung am 24. Februar hat das Presbyterium beschlossen, dass wir zur Zeit noch nicht wieder Präsenzgottesdienste anbieten. Das Hauptargument war, dass die besonders vulnerablen Gruppen der über 80-Jährigen zur Zeit überwiegend noch nicht geimpft sind. Ein weiteres Argument war die Unsicherheit der Lage angesichts der Corona-Mutanten, die schnell auch in Weilerswist zu einer Erhöhung der Neuinfektionen führen könnte. Ein drittes Argtument war die Wiedereröffnung der Schulen, die zu einem höheren Risiko führen könnte, dass infizierte Jugendliche auch Gottesdienstbesucher infizieren. In der Presbyteriumssitzung am 24. März wird erneut über das Thema beraten und auf die Situation geschaut werden.  Die Beschlüsse zu den Gottesdiensten gelten auch für Taufen, Trauungen und Kindergottesdienste.

Stattdessen werden wir weiter Alternativen  anbieten, die Sie hier auf der Homepage finden.

Sonntags laden wir diejenigen, die Zugang zum Internet haben, ein zu Gottesdiensten per Zoom.

Die aktuellen Einladungen mit dem dazugehörigen Link finden Sie jeweils hier auf der Homepage.

Wenn Sie Kinder haben und diese an einem Kindergottesdienst teilnehmen wollen, verweisen wir Sie auf die Homepage der Evangelischen Kirchengemeinde in Euskirchen zu finden unter www.ev-kirche-euskirchen.de. Dort werden jeden Sonntag Kindergottesdienste in sehr ansprechender Form per Video angeboten. Uns ist dies in dieser Qualität aufgrund unserer technischen Ausstattung und unserer augenblicklichen Personalsituation leider nicht möglich.

Ich biete außerdem Gemeindegliedern, die keinen Zugang zum Internet haben, 5-Minuten-Andachten an der Haustür an, bei denen es die Gelegenheit gibt, einfach auch ein paar Worte zu wechseln und ins Gespräch zu kommen. Sollten sie jemanden kennen, der oder die daran Interesse hat, bitte ich, mich darauf aufmerksam zu machen. Alternativ biete ich an, die Predigt, die beim Zoom-Gottesdienst gehalten wurde, in den Briefkasten zu werfen.

Wenn jemand das Bedürfnis hat, in der Kirche ein Gebet zu sprechen oder eine Kerze anzuzünden, so ist unsere Kirche mittwochs und donnerstags zwischen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr geöffnet. Oder Sie können unseren Küster Erwin Brüggemann anrufen (01722855311) und mit ihm einen Termin absprechen, wann Sie in die Kirche kommen können.

Alle Gruppen, Kreise und Veranstaltungen fallen bis auf Weiteres aus. Sollten wieder Präsenz-

Gottesdienste, Gruppen, Kreise oder Veranstaltungen stattfinden können, werden wir Sie hier

zeitnah informieren.

 

Das Gemeindebüro ist im Augenblick für Publikumsverkehr geschlossen. Wir bitten Sie, sich für Ihre Anliegen telefonisch an unsere Gemeindesekretärin unter 022541881 zu wenden. Sie ist zu den Öffnungszeiten des Gemeindebüros erreichbar, sonst können Sie Ihr Anliegen auch auf den Anrufbeantworter sprechen. Gegebenenfalls wird Frau Bell einen Termin mit Ihnen vereinbaren.

Bleiben Sie gesund uns seien Sie herzlich gegrüßt!

Ihre Pfarrerin Renate Kalteis

 

 


Download
Zoomgottesdienst am 7. 3. 2021
Einladung Zoom-Gottesdienst 7. März und
Microsoft Word Dokument 13.8 KB
Download
Informationen zu Gottesdiensten und Vera
Adobe Acrobat Dokument 425.2 KB


Einladung zum ZOOM-Gottesdienst


Bis mindestens zum 21. März werden in unserer Kirchengemeinde aufgrund der Corona-Situation keine Präsenz-Gottesdienste stattfinden.

Stattdessen bieten wir in dieser Zeit eine alternative Form an, miteinander Gottesdienst zu feiern, nämlich in Form einer Zoom-Konferenz.

Zu dem Gottesdienst für Sonntag, den 7. März um 10.00 Uhr laden wir hiermit herzlich ein.

Was brauchen die, die teilnehmen wollen und was müssen sie tun?

Benötigt wird ein Handy, ein Tablet, ein Laptop oder ein PC mit einem Mikrofon.

 

Folgender Link muss eingegeben werden, um dem Zoom-Meeting beizutreten:

https://zoom.us/j/97391297583?pwd=MzJzOFROM2lVbFUvTzZ1NTFLMDFDZz09

 

 Falls Sie Zoom noch nicht installiert haben, werden Sie aufgefordert, dies zu tun. Beim Runterladen vom Zoom folgen Sie den Anweisungen. Wenn Sie Zoom heruntergeladen haben werden Sie nach der Meeting-ID und dem Kenncode gefragt. Diese sind:

Meeting-ID: 973 9129 7583

Kenncode: 466538

 

Sie kommen dann in einen Warteraum, von dort werde ich Sie in den Zoom-Gottesdienst eintreten lassen.

Ich werde ab 9.30 Uhr schon in da sein, ab da können Sie sich dazu schalten

Wie wird der Gottesdienst aussehen?

Vom Ablauf her wie ein „normaler Sonntags-Gottesdienst“ mit etwas verkürzter Liturgie.

Wir können Gebete gemeinsam sprechen und auch gemeinsam singen, allerdings nicht bei eingeschalteten Mikrofonen von Ihnen, da es sonst einen Stimmen-Salat gibt. Die gemeinsam gesprochenen Texte und Lieder werden eingeblendet, so dass kein Gesangbuch benötigt wird.

Leider wird es nicht möglich sein, Orgelmusik am Anfang und am Ende oder auch nach der Predigt einzublenden, - das geht zwar grundsätzlich, aber nicht in der nötigen Qualität.

 

 

Wenn Sie Kinder haben und diese an einem Kindergottesdienst teilnehmen wollen, verweisen wir Sie auf die Homepage der Evangelischen Kirchengemeinde in Euskirchen zu finden unter www.ev-kirche-euskirchen.de. Dort werden jeden Sonntag Kindergottesdienste in sehr ansprechender Form per Video angeboten. Uns ist dies in dieser Qualität aufgrund unserer technischen Ausstattung und unserer augenblicklichen Personalsituation leider nicht möglich.


Tagesgebet in Zeiten von Cornona


Gott,

heute ist dein Tag,

unterbricht, was uns beschäftigte,

lässt atmen

zwischen Versuch und Irrtum,

zwischen Versuch und Gelingen.

Ein Tag nur – dein Tag.

 

Nur ein Tag von vielen –

weit ist noch der Weg.

Schenke uns jetzt Ruhe für dich.

Lass uns still werden

Und hören

Und neue Kraft schöpfen

für die kommende Zeit.

Dies bitten wir im Namen Jesu,

der mit Dir und dem heiligen Geist lebt und regiert von Ewigkeit zu Ewigkeit.

 

Download
Tagesgebet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.1 KB

Download
ökumenisches Gebet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 571.1 KB

Download
Fürbittengebet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.6 KB


Kanzelabkündigung zur 62. Aktion „Brot für die Welt

 

Liebe Gemeinde,

 

„Kindern Zukunft schenken“ lautet das Motto der

62. Spendenaktion von „Brot für die Welt“. Es geht um die Situation von mehr als 150 Millionen Mädchen und Jungen. Sie sind gezwungen, zum Lebensunterhalt ihrer Familien beizutragen.

 

Wenn Kinder arbeiten müssen, können sie meist nicht zur Schule gehen. Die Hälfte aller Kinderarbeiterinnen oder

-arbeiter ist im Grundschulalter und damit noch im Wachstum. Die Arbeit schädigt sie körperlich, geistig und seelisch. Sie raubt ihnen ihre Kindheit und zerstört ihre Zukunftschancen. Die Corona-Krise wird ihre Not noch verschärfen. Unter den wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie leiden vor allem die Ärmsten.

 

Ein Beispiel sind die Kinder auf der Insel Negros, die zu den Philippinen gehört. Weil die meisten Familien kein eigenes Land besitzen, leben sie in bitterer Armut. Tausende Kinder müssen zum Lebensunterhalt beitragen. „Brot für die Welt“ engagiert sich hier dafür, dass Mädchen und Jungen wieder zur Schule gehen können. Alle Schülerinnen und Schüler, deren Eltern sich die Schulmaterialien nicht leisten können, erhalten ein kostenloses Startpaket mit Schul-heften, Kugelschreibern und Buntstiften.

 

Mit Ihrer Spende geben Sie Kindern die Chance, sich ihre Träume zu erfüllen. Bitte unterstützen Sie die Projekte von „Brot für die Welt“!

 

Ihr Präses

 

Manfred Rekowski

 

 

(Spenden können Sie online unter:
www.brot-fuer-die-welt.de/rheinland-kollekte)

 

Download
Brot für die Welt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 149.0 KB

Brief unserer Pfarrerin anlässlich der Corona-Krise

Zum Umgang unserer Kirchengemeinde mit der Corona-Krise, Stand ab 17. Juni 2020

Liebe Gemeindeglieder,

 

seit 15. Juni gibt es in NRW weitere Lockerungen bei den Corona-Regeln, wir werden von unserer Landeskirche ständig mit Informationen versorgt, was nun auch in unserem kirchlichen Bereich wieder möglich ist und empfohlen wird. So hat unser Presbyterium in seiner Sitzung am 17. Juni neue Beschlüsse gefasst, in denen wir für unsere Kirchengemeinde neue Regelungen getroffen haben:

 

Gottesdienste finden weiter als Kurzgottesdienste von ½ h um 10.00 Uhr statt. Die Höchsteilnehmerzahl  ist 28 Gottesdienstbesucher, wenn Familien oder Paare kommen, etwas mehr. In der Kirche haben wir die Stühle mit roten Sitzkissen markiert, auf die man sich setzen kann, um die Abstandsregeln einzuhalten.  Neu ist, dass es, sobald man auf dem Sitzplatz sitzt, keine Mund-Nasen-Schutzpflicht mehr gibt. Eine Mund-Nasen-Schutz-Maske muss nur noch beim Betreten und Verlassen der Kirche und beim Bewegen im Gebäude getragen werden. Weiterhin bitten wir die Gottesdienstbesucher und -besucherinnen, sich mit ihren Kontaktdaten auf eine Teilnehmerliste einzutragen, damit, falls ein Infizierter am Gottesdienst teilnimmt, Infektionsketten nachvollzogen werden können. Diese wird dann nach vier Wochen vernichtet werden.

Was das Singen betrifft, so wird dies in den Gottesdiensten in der Kirche weiter nicht möglich sein, einige Mitglieder des Martin-Luther-Chores singen aber von hinten her zwei Lieder mit jeweils einer Strofe.

Auf das Abendmahl wird während der Corona-Krise verzichtet

Wenn es vom Wetter her möglich ist, bieten wir Gottesdienste im Freien auf unserer Pfarrwiese an. Dort können wir auch singen, da hier größere Abstände möglich sind.

Das Kaffeetrinken nach dem Gottesdienst findet wieder statt.

Der Kindergottesdienst wird nach den Sommerferien wieder beginnen.

Taufen und Trauungen  können unter der Voraussetzung wieder stattfinden, dass es mit der geplanten Gästezahl möglich ist, die Abstandsregel in unserer Kirche einzuhalten. Bei bis zu 28 Gästen ist dies gar kein Problem, bei mehr als 28 Gästen muss geprüft werden, ob die Abstandsregeln für Haushalte einzuhalten sind.

Taufen finden in der Regel als Feiern ohne die normale Gottesdienst-Gemeinde nur mit Familie, Angehörigen und FreundInnen  sonntags um 11. 00 Uhr statt.

Über die einzuhaltenden Regeln wird im vorangehenden Taufgespräch mit den Familien gesprochen, bei Trauungen im vorangehenden Traugespräch.

 

Trauerfeiern  in der Kirche können dann stattfinden, wenn die Zahl der Teilnehmenden mit der Abstandsregel von 1,5 m in unserer Kirche vereinbar ist, das heißt bis ungefähr 28 Teilnehmende zu erwarten sind.  

 

Bei Beerdigungen gilt die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW sowie die Regelungen der jeweiligen Kommune bzw. des jeweiligen Friedwaldes.  Hier können die Bestatter Sie am besten informieren. Insgesamt sind die Regelungen hier sehr gelockert.

 

Der Konfirmandenunterricht wird nach den Sommerferien wieder beginnen. Ebenso soll es nach den Sommerferien Elternabende geben, in denen die näheren Regelungen für den Konfirmandenunterricht besprochen werden und auch Absprachen im Hinblick auf die Konfirmationen getroffen werden. Den betroffenen Familien und Jugendlichen gehen in den nächsten Tagen Briefe mit näheren Informationen zu. 

 

Jubiläumskonfirmationen finden in diesem Jahr nicht statt. Wir hoffen, dass im nächsten Jahr wieder Jubiläumskonfirmationen stattfinden können, und werden dann die Feier der Jubiläumskonfirmation für die Jubilare aus diesem Jahr und dem kommenden Jahr gemeinsam anbieten.

Veranstaltungen, Gruppen und Kreise können unter Einhaltung der Corona-Regeln wieder stattfinden. Insbesondere die Abstandsregel von 1,5 m, die wir weiter einhalten, wird entscheiden, ob eine Gruppe oder eine Veranstaltung mit den Voraussetzungen unserer Räumlichkeiten stattfinden kann. Die Gruppenleiter und –leiterinnen werden die jeweiligen Gruppen informieren, wenn die Gruppe wieder beginnt und wie die Regeln dafür sind. Für Chorproben von Kinderchor und Martin-Luther-Chor gelten verschärfte Abstandsregeln.

Statt der Kinderferienaktion wird es zwei Aktionstage geben. Nähere Informationen dazu finden Sie dazu von unserer Jugendmitarbeiterin Janine Grohsgart auf dieser Homepage

Nicht stattfinden wird in diesem Jahr das Pfarrwiesenfest.

Die Kammerkonzerte können wieder stattfinden, allerdings ist dazu die Abstandsregel von 1,5 m einzuhalten. Das kann zur Beschränkung der Teilnehmerzahl führen. Nähere Informationen dazu wird es geben, sobald dafür ein Konzept vorliegt. Ob das große Chorkonzert im November stattfinden wird, ist zur Zeit noch nicht entschieden.

Gemeindebüro

Das Gemeindebüro ist weiterhin  für Publikumsverkehr geschlossen. Wenn Sie ein Anliegen haben, können Sie jedoch das Gemeindebüro unter der Rufnummer: 02254/1881 erreichen. Wir helfen dann gerne weiter

 

Ich als Pfarrerin biete Seelsorgegespräche per Telefon an. Wenn Sie das Bedürfnis haben, rufen Sie mich einfach an unter 6014625. Ich kann Sie aber auch in eine Liste aufnehmen von Gemeindegliedern, die ich regelmäßig  anrufe. Dann teilen Sie mir Ihre Telefonnummer mit. Es braucht auch kein tiefschürfendes Seelsorgegespräch zu sein, manchen tut es in dieser Zeit vielleicht einfach auch gut, sich mit jemanden zu unterhalten.

 

Sollten Sie in irgendeiner Form Hilfe brauchen, sei es beim Einkauf oder wofür auch immer, melden Sie sich bei mir oder im Gemeindebüro. Wir werden dann, soweit es in unseren Möglichkeiten steht, gerne helfen

Nun grüße ich Sie herzlich mit dem Wunsch: Bleiben Sie gesund!

Im Namen des Presbyteriums

 

Ihre Pfarrerin

Renate Kalteis

 

 

Download
Pfarrerin Frau Kalteis zu den neuen Beschlüssen des Presbyteriums
Informationen Umgang mit Corona-Krise ab
Adobe Acrobat Dokument 90.2 KB


Datenschutz in unserem Gemeindebrief und Datenschutzerklärung

 Liebe Gemeindemitglieder,

 

nachdem die neue Datenschutz-grundverordnung in Kraft getreten ist, haben wir einige Dinge, die den Datenschutz angehen, in unserem Gemeindebrief verändert.



Das ARBEITSSAMSTAGSTEAM der Martin-Luther-Kirche

Einige Damen und Herren vom Arbeitssamstagsteam.

 

Einmal monatlich treffen sich zwei weibliche und sieben männliche "Ehrenamtler" zu einem Arbeitseinsatz in den kirchlichen Räumen bzw. im Außenbereich: Es wird gefegt, geputzt, repariert, Zelteauf- und -abbau z.B. beim Pfarrwiesenfest und vieles Notwendige mehr.

Zur Adventszeit steht zudem das Aufstellen der Weihnachtsbäume auf dem Programm, dabei ist auch unser Hausmeister Herr Brüggemann ehrenamtlich verantwortlich mit dabei.

Die Leitung der Kirchengemeinde weiß diese Unterstützung zu schätzen und so gibt es einmal jährlich eine kleine Feier oder einen Ausflug.

 


Unser Begegnungscafé

Die Treffen zwischen vielen Ausländern, engagierten Bürgern und unseren Gemeindemitgliedern im  Gemeindesaal unserer Kirchengemeinde werden gerne besucht und für einen regen Gesprächsaustausch genutzt.

 

Diese Besuchercafés unserer Kirchengemeinde werden seit 2017  i.d.R. stets am ersten Samstag im Monat stattfinden, jeweils in der Zeit von 15 - 17 Uhr.

 In den Sommermonaten können Verschiebungen stattfinden.

 

Wegen der Corona-Krise können diese Begegnungen bis auf Weiteres

nicht stattfinden.

  (Änderungen vorbehalten)

Wenn Sie Flüchtlingen in unserer Gemeinde helfen wollen und Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte die Flüchtlingsiniative Weilerswist unter der Rufnummer 02254-9600990   oder

E-Mail: info@fluechtlingsinitiative-weilerswist.de

Homepage der Flüchtlingsiniative : www.fluechtlingsinitiative-weilerswist.de


Download
Radiobeitrag-Augenblick mal.mp3
MP3 Audio Datei 1.4 MB